Chartersiegel

Das VDC - Chartersiegel


Die Absicherung Ihrer Charterpreis-Anzahlung

Im international tätigen Chartermarkt steigen der Bedarf und das Bedürfnis von Kunden und Agenturen, bereits getätigte Anzahlungen abzusichern.

Fälle von zahlungsunfähigen oder insolventen Charterfirmen hat es in der Vergangenheit in ganz Europa immer wieder gegeben.

Das neue VDC – Chartersiegel
 
Mit Beginn der Buchungssaison 2016, bringt die Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmen e.V. (VDC e.V.) in Kooperation mit der EIS - European Insurance & Services GmbH, unter Federführung von Geschäftsführer Boris Quiotek, ein neues Chartersiegel auf den Markt. Die Vorzüge und Besonderheiten des neuen Produkts stellt die Geschäftsstelle des Verbandes vor.

Die Aufgabenstellung der VDC an die EIS war, ein Produkt zu entwickeln, welches sich in Inhalt und Abwicklung komplett von den bereits auf dem Markt existierenden Produkten unterscheidet und einfach zu handhaben ist. Boris Quiotek hat sich bereits im Vorweg auch auf rechtlicher Ebene Gedanken über einen klaren Unterschied zu den derzeit angebotenen Produkten gemacht. Eine Ausgabepflicht für Sicherungsscheine gilt nach deutschem Recht ausschließlich für Reiseveranstalter. „Der Titel Sicherungsscheinen kann unter Umständen jedem Charterkunden eine falsche Absicherung suggerieren, denn Charterunternehmen sind, anders als TUI oder Neckermann, keine Reiserveranstalter, sonder Vermieter. Sofern Agenturen nicht mehrere Leistungen koppeln und daraus eine Reise machen, sind sie der Vermittler der Mietleistung. Unternehmen im Ausland stehen derartige Versicherungen größtenteils gar nicht zur Verfügung.“ Da die Anzahlungen im Charterbereich allerdings sehr hoch sind und Kunden somit ein Sicherungsbedürfnis haben, bietet die EIS bereits seit Jahren eine Reisepreisabsicherung an. „Und um genau das geht es nämlich in der Charter. Um die Absicherung des bezahlten Reisepreises.“ fasst Boris Quiotek zusammen. Sein hauseigenes Produkt muss allerdings vom Kunden direkt und auf eigene Rechnung abgeschlossen werden, was wiederum eine Kostensteigerung für den Kunden zur Folge hat.

Genau hier setzt das neue Chartersiegel an. Catharina Falk, Geschäftsführerin der VDC erklärt die Anforderung an das neue Produkt wie folgt: „Unsere Mitglieder wollen Kundenservice liefern und der muss sich ganz klar von allen anderen Produkten abheben. Das neue Chartersiegel ist ein Service für den Kunden, resultierend aus einer Versicherung deren Beitragszahler die Agentur und/oder der Anbieter ist. Diese Versicherung dient zur Absicherung der Kundenzahlungen an Agenturen bei Nichtweiterleitung der Gelder an die Charterbasis, bis zur Insolvenz der Agentur, als auch zur Absicherung der Kundenzahlungen bei Nichterfüllung der zur Verfügungstellung der Yacht durch die Charterbasis oder deren Insolvenz.“
Das in 2015 exklusiv für VDC-Mitglieder entwickelte Chartersiegel ist eine generelle Absicherung der Insolvenz eines VDC–Chartersiegel Inhabers und bietet darüber hinaus auch zusätzlich Deckung für Kosten des Kunden bei gerichtlicher Geltendmachung einer Forderung. Zwei Produkte stehen hier zur Auswahl welche Boris Quiotek wie folgt erklärt: „Wir unterscheiden zwischen dem Siegel ’Charterabsicherung’ und dem Siegel ’Charterabsicherung Platinum’. Das Siegel ’Charterabsicherung’ kann von jedem VDC Unternehmen, also auch von Charterbasen getragen werden. Das Siegel mit dem Zusatz ’Platinum’ steht exklusiv den Agenturen zur Verfügung, die damit ebenfalls Schutz für nicht mit dem VDC Chartersiegel ausgezeichnete Charterbasen gewährleisten können. Einzige Bedingung für den Bezug eines Siegels ist, die Mitgliedschaft des Versicherungsnehmers im VDC.“
VDC Chartersiegel Classic
„Mit diesem Produkt wollen wir das Vertrauen der Kunden in ihre Agentur, bzw. in die Charterbasis stärken und das alles ohne großen Papierkram.“ führt Catharina Falk die Erläuterung fort. Kunden die sich über den Versicherungsschutz der Agentur oder Charterbasis informieren möchten, prüfen dies über das auf der Webseite des jeweiligen Unternehmens veröffentlichte Siegel. „Ein Klick auf das Siegel und es öffnet sich eine neue Seite, auf der jeder Kunde Information über den Versicherungsstatus seiner Agentur und/oder der Charterbasis erhält.“ erläutet Boris Quiotek die Handhabung der Informationspflicht gegenüber dem Charterkunden. „Und auch die Versicherungspolice kann dort auf Wunsch in Form eines PDFs eingesehen werden.“
VDC Chartersiegel Platinum
2015 wurde das  VDC/EIS Chartersiegel im Rahmen der B2B-Messe 'Charterexpo' in Berlin von Boris Quiotek und VDC-Vorstandsmitglied Aline Pfann-Kregel erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und fand bereits bei allen Zuhörern großen Zuspruchs und großes Interesse. „Wir sind uns sicher, dass es uns gelungen ist, ein Produkt zur Kundengeldabsicherung auf den Weg gebracht zu haben, das den Namen auch verdient,  und freuen uns, das wir dies zusammen mit der EIS realisieren konnten.“ ressümmiert Catharina Falk die Einführung des neuen VDC-Chartersiegels.
Share by: